Fouta

Fouta bezeichnet einen nordafrikanischen, gewebten Lendenschutz. Das Stück Stoff ist erkennbar an seinen charakteristischen Fransen an seinen Enden. Es besteht meist aus Baumwolle, kann jedoch auch aus synthetischen Stoffen oder Leinen hergestellt werden. Während ein Fouta aus Leinen schicker aussieht als ein Hammam Tuch aus Baumwolle, ist es jedoch weniger weich.

Das Fouta wird im Europa am Strand oder im Schwimmbad verwendet. Wollen Sie sichergehen, dass Sie ein handgefertigtes Fouta erstehen, achten Sie auf den Rand der Fouta. Wenn diese nicht wie der Rest der Fouta gewebt sind, handelt es sich um eine industriell gefertigte Fouta.

Neben der Verwendung als Strandtuch hat die Fouta auch Einzug als Badetuch in Saunen oder Dampfbädern gefunden. So findet die Fouta nicht nur im Sommer im Strandurlaub Verwendung, sondern auch im Winter. Genauso gut kann es aber auch als Handtuch im Badezimmer verwendet werden.

Foutas sind also vielseitig einsetzbar. Sogar zum Yoga oder als Picknickdecke kann es verwendet werden und gilt darüber hinaus als besonders pflegeleichtes Handtuch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.